Vorstellung – Klinik III, Kinder und Neuroorthopädie

Chefarzt Dr. med. Volker Diedrichs zur Klinik III

Die Klinik wurde 1945 gegründet. 1952 hat Dr. Walter Mülich die „Behindertenorthopädie“ aus dem Annastift in Hannover ins damalige Krankenhaus Wursterheide mitgebracht. 1963 wurde der jetzige Bau der Klinik bezogen. Mit der Ernennung zum Chefarzt von Herrn Dr. Götz Dreiß 1978 wurde der Fachbereich Orthopädie in drei verschiedene Kliniken unterteilt. Seither ist die Orthopädie III die Klinik für Kinderorthopädie und Neuroorthopädie für Kinder und Erwachsene. Nach wie vor ist sie die einzige Klinik in Deutschland, die unter anderem den Schwerpunkt „Neuroorthopädie für Erwachsene“ hat.

Die Klinik besteht aus der Ermächtigungsambulanz, aus einer Kinderstation und einer Station für Erwachsene. Dazu gehört ein Stationskindergarten, der morgens und nachmittags nicht nur für Kinder Programm bietet und eine Bettenschule für die schulpflichtigen Kinder und Jugendlichen. Zur Zerstreuung und Entspannung steht eine Bibliothek, eine Hörbibliothek und eine Spielesammlung zur Verfügung, deren Angebot im Patientenzimmer oder auch in den beiden Aufenthaltsräumen genutzt werden kann.

Die Klinik ist traditionsgemäß eingebettet in ein Netzwerk unterschiedlichster Institutionen, die um die Teilhabe (Integration) von Menschen mit Behinderungen Sorge Tragen. Wir begleiten im Verbund mit diesen Institutionen die Betroffenen durch alle Lebensphasen. Wir leben praktisch mit einem Teil unserer Patienten zusammen in einer Kindertagesstätte, einem Internat mit Schule und verschiedenen Wohnheimen. Dies ermöglicht uns, die Therapie auf ihre Alltagstauglichkeit zu überprüfen und Folgeschäden, die sich im Verlaufe des Älterwerdens entwickeln zu realisieren und abzuwenden. Unsere Arbeit ist präventiv, prophylaktisch und akut-therapeutisch. Wir sprechen dabei vom Debstedter Konzept.

(Dr. med. Volker Diedrichs)